Renault verdoppelt die Reichweite des Renault ZOE!

September 2016

Weltpremiere für den Renault ZOE mit der neu entwickelten Z.E.-40 Batterie: Der europäische Marktführer für Elektrofahrzeuge präsentiert auf der Mondial de l’Automobile in Paris die neue Topvariante der batteriebetriebenen Kompaktlimousine, die mit 400 Kilometern nahezu die doppelte Reichweite der Vorgängerversion erzielt. Möglich macht diese Reichweitensteigerung eine neu entwickelte Lithium-Ionen-Batterie mit höherer Energiedichte. Trotz der um 19 kWh auf 41 kWh gestiegenen Kapazität und 22 Kilogramm Mehrgewicht kommt der Stromspeicher im gleichen Gehäuse unter wie die weiterhin angebotene Standardbatterie. Exklusiv für den ZOE mit Z.E. 40 Batterie ist die neu aufgelegte Topausstattung BOSE Edition verfügbar, die unter anderem mit Ledersitzen und dem BOSE Soundsystem aufwartet. Darüber hinaus erleichtert Renault ZOE Besitzern mit den neuen Services Z.E. Trip und Z.E. Pass den Zugang zur europaweiten Ladeinfrastruktur. Der Renault ZOE Life Z.E. 40 ist ab sofort zu Preisen ab 24.390,00 Euro bestellbar, die ersten Auslieferungen erfolgen im Dezember. Der Einstiegspreis für den Renault ZOE R90 (mit 22 kWh Batterie) beträgt 21.890,00 Euro.
 

Die neue Z.E. 40 Lithium-Ionen-Batterie des ZOE besteht wie der bisherige Energiespeicher aus insgesamt zwölf Modulen, die jeweils 16 Elementar­zellen enthalten. In den insgesamt 192 Zellen finden die elektro­chemischen Reaktionen zum Abgeben und Speichern von Energie statt. Renault erreicht die Kapazitätssteigerung von 22 auf 41 kWh vor allem durch den Einsatz neuer Reaktionssubstanzen in den Zellen, woraus sich eine höhere Energiedichte ergibt. Jedes Modul verfügt unverändert über eine Spannung von 33,3 Volt. Daraus ergibt sich die Gesamtspannung von 400 Volt.

Mit 312 Kilogramm gegenüber 290 Kilogramm ist der neue Stromspeicher nur geringfügig schwerer als das Modell im ZOE R240. Da beide Batterien über identische Dimensionen verfügen, lassen sie sich im gleichen Gehäuse unterbringen, so dass keine Änderungen im Package des ZOE vonnöten sind. 
Die optimierte Luftkühlung sorgt dafür, dass die Batterietemperatur konstant bleibt und der ZOE selbst bei sehr hohen und sehr niedrigen Temperaturen effizient unterwegs ist.

GROSSE FLEXIBILITÄT BEIM „STROMTANKEN“ 
Dank des patentierten Ladesystems CHAMELEON CHARGER verfügt der ZOE mit der neuen Z.E. 40 Batterie über die gleiche Flexibilität beim „Stromtanken“ wie sein Schwestermodell. Die Schnellladung an einer 400-Volt-3-Phasen-Drehstrom-Station (AC) mit 32 Ampere Ladestrom und 22 kW Ladeleistung auf 80 Prozent der Ladekapazität ist in rund 1:45 Stunden möglich (ZOE mit Standardbatterie: 1:00 Stunde). Um zusätzliche Reichweite von rund 80 Kilometern zu erzielen, genügt ein „Zwischenstopp“ an einer Ladesäule von lediglich 30 Minuten.

ZUKÜNFTIGE Z.E. SERVICES WERDEN ZUGANG ZU 80.000 LADESTATIONEN ERLEICHTERN
Mit neuen kostenlosen Services wird Renault Elektroautofahrern im Laufe des Jahres 2017 den Zugang zu öffentlichen Ladestationen in ganz Europa erleichtern. Mit Z.E. Trip kann der nächstgelegene Ladepunkt unter rund 80.000 Stromtankstellen in Deutschland, Österreich, Frankreich, den Benelux-Ländern, Dänemark und der Schweiz lokalisiert werden. Z.E. Trip kann unterwegs über das Multimediasystem Renault R LINK aktiviert werden oder erleichtert die Reiseplanung via Internet. Die Anwendung informiert in Echtzeit, ob Stationen frei oder besetzt sind und welche Ladeanschlüsse vorhanden sind.

Mit der ebenfalls im Laufe des Jahres 2017 startenden App Z.E. Pass lässt sich zukünftig an den meisten europäischen Ladestationen bargeldlos und einfach mit dem Smartphone oder einem speziellen RFID-Chip (Radio Frequency Identification) bezahlen. Eine vorherige Registrierung bei den einzelnen Netzwerkanbietern ist dann nicht mehr nötig. Darüber hinaus können sich Nutzer in der Nähe liegende Ladepunkte anzeigen lassen und die Strompreise der verschiedenen Anbieter vergleichen.

Die Funktionen der App werden nach deren Marktstart laufend ergänzt: Geplant ist beispielsweise eine Door-to-Door-Navigationsfunktion. So können Nutzer auf ihrem persönlichen Smartphone eine Route bequem von zu Hause aus planen. Sobald der Fahrer seinen ZOE erreicht, werden die kompletten Reisedaten für die Fahrt in das R-Link Navigationssystem übertragen. Ist das Ziel erreicht, zeigt die App auf dem Endgerät des Nutzers den verbleibenden Weg bis zum Bestimmungsort an. Ebenso hilft das Programm bei der Fahrzeugsuche, wenn dieses auf einem öffentlichen Stellplatz parkt.

NEUE TOPAUSSTATTUNG BOSE EDITION 
Exklusiv für den ZOE legt Renault die neue luxuriöse Topausstattung BOSE Edition auf. Sie beinhaltet neben dem hochwertigen BOSE Soundsystem Ledersitze, Lederlenkrad, mit Leder bezogene Türinnenverkleidungen sowie den Handbremshebel mit Lederverkleidung. Hinzu kommen die Sitzheizung vorne und elektrisch anklappbare Außenspiegel. Weiteres Merkmal der BOSE Edition ist die neue Karosserielackierung in Yttrium-Grau. Alternativ dazu stehen die Farbtöne Perlmutt-Weiß, Titanium-Grau, Frosty-Beige und Black-Pearl Schwarz zur Wahl.

Für die Ausstattungsversionen Life und Intens ergänzt Renault zudem das Angebot um neue Farben und Komfortdetails.

September 2016

Marktführer bei Elektrofahrzeugen in Europa und Österreich 

Renault hat das 100.000ste Elektrofahrzeug ausgeliefert. Das Jubiläumsauto – ein Renault ZOE – ging fünf Jahre nach dem Start des ersten rein elektrisch betriebenen Renault Fahrzeugs am 9. September an einen Kunden in Norwegen. Damit festigt Renault seine führende Position bei Elektrofahrzeugen. In Europa sowie in Österreich erreicht Renault im bisherigen Jahresverlauf einen E-Auto-Marktanteil von 27 Prozent (per Ende Juli).

Allein im ersten Halbjahr 2016 verkaufte Renault europaweit über 15.000 Elektrofahrzeuge (ohne Twizy). Dies entspricht einem Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auf dem Heimatmarkt Frankreich stammt inzwischen jedes zweite neu zugelassene Elektrofahrzeug von Renault, in Österreich mehr als jedes vierte. „Jedes Jahr entscheiden sich mehr Kunden für ein Elektrofahrzeug. Renault ist dabei häufig erste Wahl und erreicht bei der Kundenzufriedenheit einen Wert von 98 Prozent für den ZOE“, erklärt Eric Feunteun, Direktor Elektrofahrzeuge Renault.

Die Renault Gruppe verfügt über ein breiteres E-Fahrzeugangebot als jeder andere Volumenhersteller: Neben dem Fünftürer ZOE zählen zur Modellpalette der Kompakttransporter Kangoo Z.E. und der speziell für den Cityverkehr entwickelte Zweisitzer Twizy. Der ZOE ist mit einem Marktanteil von 23 Prozent der meistgekaufte Elektro-Pkw auf dem europäischen Markt. In Südkorea ist außerdem die Limousine RSM SM3 Z.E. im Angebot, das meistverkaufte Elektrofahrzeug auf dem koreanischen Markt.

Nummer eins in Österreich
In Österreich hat Renault in diesem Jahr bis einschließlich Juli 2016 insgesamt 637 Elektrofahrzeuge verkauft. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 225 Prozent. Der E-Auto-Marktanteil von Renault liegt bei 27 Prozent (ohne Twizy). Meistgefragtes Modell ist der Fünftürer ZOE mit 566 Einheiten und einem Marktanteil von 24 Prozent.

Zurück